Achtung ! Diese Seite wird z.Zt. nicht aktualisiert. - Für aktuelle offizielle Infos siehe www.alpenverein-sachsen.de

 

Home Termine Ergebnisse Informationen Ag-Wkk
   
Informationen
Allgemeines
Wettkampf-
teilnahme
Wettkampf-
organisation
 
» aktueller Modus
Klettern
Bouldern
 
» Regeln
National
International
Anti-Doping


   
Informationen zum Modus der Wettkämpfe

 Aktueller Klettermodus
Über den Modus im Schwierigkeitsklettern wurde schon einiges bei "Ablauf eine Kletterwettkampfes" gesagt.

In diesem Absatz soll er noch einmal etwas genauer dargelegt werden. Prinzipiell wird bei Schwierigkeitswettkämpfen die Entscheidung nach der erreichten Höhe gefällt, wobei die Topbegehung einer Route die höchste Wertigkeit besitzt. Bei Wettkämpfen zu Landesmeisterschaften kann unter der Vorraussetzung der aufgelisteten Teilnahmekriterien jeder am Wettkampf teilnehmen der dazu Lust hat.
Kommen in einer Altersklasse nicht mehr als drei Starter zusammen, müssen diese in der nächst höheren Altersklasse starten.
Es müssen zwei Qualifikationsrouten geklettert werden, aus denen je nach Teilnehmerzahl die besten 10 bzw. die besten 6 Starter für das Finale ermittelt werden. Dafür werden einfach die Platzierungen aus den beiden Qualifikationsrunden multipliziert, wobei die jeweils niedrigere Punktzahl das bessere Qualifikationsrundenergebnis ist.
Während die beiden Qualifikationsrunden im flash geklettert werden, muss das Finale im on-sight - Modus durchgeführt werden. Dafür müssen die Finalteilnehmer in die Isolation, nachdem sie gemeinsam innerhalb einer bestimmten Zeit die Finalroute ansehen durften. Die Startreihenfolge ist die umgekehrte Reihenfolge des Vorrundenergebnisses.
Herrscht nach dem Finale zwischen zwei oder mehreren Kletterern Gleichstand, muss ein Superfinale zur Entscheidung durchgeführt werden.

Auf nationalen und internationalen Wettkämpfen werden bei Damen und Herren statt der zwei Qualifikationsrunden Viertel- und Halbfinale durchgeführt.
Für das Halbfinale qualifizieren sich 26 Herren und 16 Damen, in dem in umgekehrter Reihenfolge des Viertelfinalergebnisses gestartet wird. Die besten 8 Herren und 6 Damen qualifizieren sich für das Finale, in dem wiederum in der umgekehrten Reihenfolge des Halbfinalergebnisses gestartet wird. Auch bei diesen Wettkämpfen wird bei Gleichstand ein Superfinale ausgetragen.
Im Unterschied zu den regionalen Wettkämpfen müssen alle drei Runden on-sight geklettert werden. Das heißt vor jedem Durchgang müssen die Starter in die Isolation. Vor dem eigentlichen Beginn des Kletterns erhalten alle die Möglichkeit zur Routenbesichtigung, wofür je nach Länge der Route 5-10 Minuten zur Verfügung stehen. Danach müssen wieder alle in die Isolation und der Start erfolgt in der vorher festgelegten Reihenfolge. Durch diese Verfahrensweise kann keiner der Teilnehmer dem vor ihm Kletternden zusehen.
Bei den nationalen Jugendwettkämpfen werden pro Altersklasse eine Qualifikationsrunde und eine Finalrunde durchgeführt. Die Qualifikationsrunde wird im on-sight-Modus geklettert und stellt gleichzeitig das Halbfinale dar. Auch hier sind die Kletterer isoliert. Für das Finale qualifizieren sich bei den männlichen Jugendklassen die besten 8 Starter und bei den weiblichen Jugendaltersklassen die besten 6 Starterinnen.

zuletzt Aktualisiert: 06.03.2011  |  nach oben